Emerald Consult

Trusts und Stitungen

Jeder erfolgreicher Mensch hat das Recht auf den Schutz der Früchte seiner Arbeit.

Seit mehreren Jahrhunderten gelten die privaten Stiftungen und Trusts als die zuverlässigsten Mittel zum Schutz von Eigentum und Vermögen. Diese Werkzeuge haben vieles gemeinsam - sie sind können fast ewig existieren, wobei sie Ihr Vermögen durch die Ablehnung des Eigentumsrechts von diesen schutzen können. Sie haben aber auch einige Unterschiede:

  • Ein Trust ist ein Produkt des Common Law Rechtskreises und eine Stiftung ist ein Produkt des kontinentaleuropäischen Rechtskreises. Zum Beispiel hat Russland noch nicht das Haager Übereinkommen von 1985 ratifiziert, und somit kann das Rechtssystem die Essenz eines Trustes, bei der ein Rechtssubjekt der Eigentümer ist, aber ein anderes den Profit davon erzielt, nicht nachvollziehen. Es macht die Trusts nicht weniger attraktiv, jedoch wird dafür eine richtige Verwendung ihrer Vorteile benötigt.
  • Ein Trust kann jederzeit in eine andere Jurisdiktion umgelagert werden (die meisten Offshore-Gebiete werden eine Migration eines Trustes nicht verbieten). Eine Änderung des Wohnsitzstaates kann entweder durch den Grundgesellschafter selbst oder durch einen Beauftragten vorgenommen werden. Eine Stiftung soll im Rahmen der Gesetzgebung der ausgewählten Jurisdiktion für die gesamte Dauer seiner Existenz handeln.
  • Eine Stiftung ist im Gegensatz zu einem Trusts eine vollständige juristische Person, welche durch festgelegte Regeln und Vorschriften belegt wird. Die Rollen des Vorstandsrates, der Führungskräfte, des Stiftungsmanagers und des Sekretärs sind in diesen Vorschriften eindeutig schriftlich niedergelegt. Die Vorschriften für den Betrieb eines Trustes sind nur in dem Treuhandvertrag schriftlich niedergelegt und unterliegen nur selten der allgemeinen Gesetzgebung. Allerdings ist der Treuhandvertrag mit einer juristischeh Person (Treuhänder, Trustee) abgeschlossen und somit kann diese Beziehung kaum frei genannt werden.
  • Die Stiftung ist im Vergleich zu dem Trust eine relativ junge Rechtsform. Die Trusts existieren in der englischen Rechtsprechung seit Hunderten von Jahren, und somit gibt es mehr als genug Präzedenzfälle für diese, dadurch werden besser vorhersehbare gerichtliche Entscheidungen ermöglicht.
  • Der Kontrollgrad des Stifters über den Betrieb einer Stiftung ist potenziell höher als bei einem Trust: die Stiftungen haben konkrete Ziele für ihre Gründung, die auch in der Dokumentation festgelegt werden, und das Gesetz verhindert die meisten von den möglichen Missbräuchen, wobei die Rechte der Treuhänder nur durch den Treuhandvertrag begrenzt werden. Deshalb ist der Text eines Treuhandvertrages von großer Bedeutung.

Aber das Wichtigste, was die Trusts und Stiftungen ähnlich macht und sehr attraktiv ist, ist die Möglichkeit des absoluten Schutzes Ihres Vermögens. Und dieser Schutz ist in den von politischen und Wettbewerbsrisiken verursachten Situationen gleichermaßen zuverlässig wie in den Fällen von Eigentumsstreitigkeiten mit eigenen Verwandten, da das Eigentum, welches Ihnen nicht gehört, kann von den Ansprüchen der geschiedenen Ehegatten oder den mit dem Willen unzufriedenen Erben nicht betroffen werden.

Die Spezialisten von Emerald Consult entwickeln und umsetzen jeden Tag erfolgreiche Schemata des Vermögensschutzes unter Nutzung der Möglichkeiten der internationalen Trusts und Stiftungen.

Die Strukturen, die von uns entwickelt werden, garantieren nicht nur die vollständige Sicherheit Ihres Vermögens, sondern auch ein Maximum an den Datenschutz und die Diskretion.

Um Antworten auf alle Fragen bezüglich der Gründung von Trusts und Stiftungen, sowie über ihre Vorteile un Möglichkeiten zu erfahren, rufen Sie uns telefonisch.

de